Suche
  • Robert Sas

Facebook Seite optimieren - So geht's


Rund 4 Milliarden Personen in aller Welt nutzen Facebook aktiv, um vereint zu kommunizieren und sich über Firmen, Produkte, Leistungen zu benachrichtigen und auszutauschen.


Es gibt über 100 Millionen Unternehmensseiten auf Facebook und der Wettbewerb um die Beachtung der Anwender steigt unaufhörlich. Unzählige Facebook-Seiten-Betreiber nutzen nur einen kleinen Teil des vorhandenen Potentials. Heute wirst du erfahren, wie du mehr aus deiner Facebook Seite rausholen kannst.





Bevor wir mit den Ratschläge für Deine Facebook Unternehmensseite starten, beachte übergangsweise jene beiden generellen Ratschläge:


1. Mobile first! Wenn Du textliche, grafische oder technologische Änderungen an Deiner Facebook-Seite vornimmst, gehe fortwährend von der mobilen Ausführung deiner Facebook-Seite aus und denke an die Mehrheit der Facebooknutzer, die Facebook (nur) mobil nutzen.


2. Dein Fokus sollte bis dato und mehr denn je auf der Klasse und Relevanz Deiner Inhalte liegen, hiermit Reichweite und Interaktion vergleichbar hoch sind.


1. Wähle die richtige Seitenkategorie


Die Wahl der richtigen Kategorie ist bedeutender als viele Seitenbetreiber meinen. Denn die Kategoriewahl beeinflusst nicht bloß das Angebot an befüllbaren Feldern im Infobereich, stattdessen gleichfalls ob die Facebook-Seite richtig von Facebook kategorisiert wird. Die richtige Kategorie eines Gastronomiebetriebes realisiert es etwa, gleichwohl als Gastronomievorschlag für potenzielle Gäste aufzutauchen z.B. über die Funktionalität “Orte die Deine Freunde hier besucht haben”. Spätestens wenn das Facebook-Branchenverzeichnis respektive “Places” Standard für reichliche Facebooknutzer werden (siehe Punkt 4 “Bewertungen”), ist die richtige Kategorisierung erfolgs-beeinflussend.


2. Wähle ein passendes Seitentemplate


Facebook offeriert Seitenbetreibern seit einiger Zeit branchenspezifische Templates für ihre Facebook-Seite. Die Templates unterscheiden sich in Eigenschaft und Aufbau. Die Auswahl des richtigen Templates unterstützt in diesem Fall, den Seitenbesuchern bzw. -nutzern die passenden Inhalte zu offerieren.


Folgende Templates werden von Facebook offeriert:


Standard

Shopping

Unternehmen

Einrichtungen

Gemeinnützig

Politiker

Dienstleistungen

Restaurants und Cafés


Am besten direkt die verschiedenartigen Templates anklicken und ausprobieren.


3. Facebook Cover- bzw. Titelbild


Facebook gestattet es seit diversen Monaten, nicht bloß statische Bilder in das Coverbild einzubauen, anstelle ebenso kurze Videoclips. Ein kurzer Film der deine Leistungen, Produkte oder einen Eye-Catcher hervorhebt, sorgt für mehr Beachtung und wirkt überzeugender für den Besucher. Ein Film etwa beginnt von alleine wenn irgendjemand deine Facebook-Seite besucht. Hier gilt es primär, den ersten Eindruck zu nutzen und dadurch zu überzeugen. Der Film kann 20-90 Sekunden dauern.


Auch eine in dieser Art genannte “Slideshow” (automatisches Abspielen von aufeinanderfolgenden Bildern) kann als Coverbild genutzt werden.


4. Bewertungen


Facebook entwickelt sich mehr und mehr zu einer Bewertungsplattform von Firmen. Dahinter befindet sich eine strategische Entscheidung vonseiten Facebook, die vielen Kundenmeinungen zu kanalisieren, sie zu “standardisieren” (Sterne-Bewertungen) und filterbar herzustellen.



Facebook Branchenverzeichnis: Diese Eigenschaft kann man als “direkten Angriff” auf Gelbe Seiten und Co. werten, genauso wenn dieses Verzeichnis inhaltlich noch weit entfernt ist, von dem was sich die Konsumenten wünschen. Allerdings zeigt eben diese Eigenschaft in welche Änderung es gehen kann: Egal ob wir einen Installateur, einen Friseur oder einen Fotografen suchen, will Facebook hier den unendlich großen Datenpool strukturiert anbieten können und in dieser Art seine Plattform und sein Wissen noch wertvoller machen.


Seitens Facebook ist dies ein zweifelsohne logischer Schritt, um im Wettbewerb mit zusätzlichen Plattformen analoge Schlagkraft aufzubauen. Die Benutzer wiederum zeigen auf Facebook längst unterbrechungsfrei das Verlangen, über Produkte und Leistungen zu kommunizieren und sie einzuordnen. Das wiederum führt dafür, dass fortwährend mehr Facebooknutzer ganz gewollt auf Facebook gleichfalls nach Bewertungen von Firmen usw. suchen und in ihren Informationsprozess mit einfliessen lassen.


Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Facebook-Bewertungen immerwährend vermehrt in die Google-Business-Einträge von Google übernommen werden (unter “Bewertungen aus dem Web”)


5. Wähle einen gebührenden Seiten-CTA-Button


Der Call-to-Action-Button (CTA-Button) steckt in der Desktop-Version unterhalb des Coverbildes und unterstützt währenddessen, dem Anwender mithilfe einem einzigen Klick eine Wahlmöglichkeit zu offerieren, um etwa zügig mit dir in Kontakt zu treten.


6. Info-Bereich


Egal ob Öffnungszeiten, Anfahrtsplan, Link zur Website, Telefonnummer, und vieles mehr, der Info-Bereich unterstützt den Facebooknutzer dabei zu verstehen, worum es auf der Seite geht, dass er hier richtig ist bzw. wie er die Firma kontaktieren kann.


Fazit


Viele Seitenbetreiber kennen nicht sämtliche Perspektiven der Aufbesserung ihrer Facebook-Seite und können mit Basics wie der richtigen Kategorie- und Templatewahl bis hin zur Verifizierung ihrer Facebook-Seite winzige Verbesserungen erzielen. Doch noch mal sei erläutert: Das Wichtigste ist die Tragweite Deiner Postings. Wenn das passt, hast du die wichtigste Aufgabe erfüllt und kannst mit einer stimmigen technischen Verbesserung noch einigen Pluspunkte rausholen.

1 Ansicht