Suche
  • Robert Sas

Elevator Pitch - Was du darüber wissen musst

Elevator Pitch - Was ist das überhaupt? Noch nie gehört - brauche ich nicht.


Gerade deswegen, weil du es noch nie gehört bzw. dich nicht damit befasst hast, ist es umso wichtiger dich damit zu beschäftigen.





Der Elevator Pitch ist nichts anderes, als dein Produkt, deine Dienstleistung oder deine Firma in einer Minute erklärt. Woher kommt der Begriff? Stell dir vor, du bist in einem Aufzug mit einer Fremden Person.

Du hast genau eine Minute Zeit, um ihm zu erklären was du machst, welche Vorteile deine Dienstleistung oder Produkt bietet. Denn nach dieser Minute trennen sich die Wege, komme was wolle. Ein gut ausgeführter Elevator Pitch kann den Unterschied zwischen einem Kunden mehr oder einem Kunden weniger ausmachen.


Doch wie führe ich ihn richtig aus? Finanzdienstleister als Beispiel, und welche Fehler diese oft machen: "Mein Name ist X und ich verkaufe Verträge im Finanzdienstleistungssektor" Really? Das ist doch schön und gut, aber wer interessiert sich schlussendlich für einen Vertrag im Finanzdienstleistungssektor?


Als Alternative kann man beispielsweise diesen Satz verwenden: "Ich bin Finanzberater und zeige Menschen wie sie 2000-3000€ im Jahr sparen können, und das ohne viel Staub aufwirbeln zu müssen oder bisherige Leistungen negativ zu beeinflussen".


Wer würde nein zu 2000-3000€ mehr im Jahr sagen? Fast niemand, und genau aus diesem Grund ist dieser eine Satz so wichtig - denn aus einem Satz kann schon ein neuer Kunde werden.


Es muss nicht immer im Fahrstuhl passieren:


Du kannst an sehr vielen unterschiedlichen Orten auf Personen treffen, mit denen du sprechen wirst. Je nachdem wie aktiv du bist, wirst du die Gelegenheit auf Networking Events, in Bars und Cafe's oder auf dem Flug zum nächsten Meeting haben.


Wichtig ist es, dass du Vorteile in diesen Satz einbaust, und diese auch klar und deutlich kommunizierst.


Wenn du dich nicht überwinden kannst mit anderen Personen in Kontakt zu treten, solltest du Übungen durchführen, welche deine Komfortzone erweitern und deinen Horizont erweitern.


Vergiss nicht, die Kontaktdaten auszutauschen, um im späteren Verlauf wieder auf diesen Kontakt zurückgreifen zu können.


Werde nicht zu voreilig, sonst kann es leicht sein, dass du "needy" wirkst und dein Gegenüber das Gefühl bekommt, als wolltest du ihm etwas andrehen.

10 Ansichten